Kauf ein T-Shirt
von mir!

Flinders Ranges und Eyre-Peninsula

Conny 06.06.2019

Tag 255


19.05.2019

Hallöchen ihr Lieben :)

Zu dem Nationalpark โ€˜Flinders Rangesโ€™ sollte uns der Weg heute führen. Auf der langen Strecke dorthin kamen wir an ein paar Aussichtspunkten vorbei, die uns vorab schon mal einen Blick auf die Berge werfen ließen.๐Ÿ—ป

Nachmittags gelangten wir am Campingplatz an, der an einem ausgetrockneten Flussbett und in einem kleinen Eukalyptuswald mitten im Nationalpark Flinders Ranges lag. Wir schauten uns in der Gegend um und lernten dabei unseren netten Nachbarn Rob kennen, der uns später noch hilfreiche Tipps beim Werfen unseres Boomerangs gab. Und es klappte bald auch schon sehr viel besser.

Abends lud er uns zum Lagerfeuer ein und wir genossen die spannenden Geschichten, die er als Vielreisender und ehemaliger Pilot zu erzählen hatte.โœˆ

Ausnahmsweise mal spät zog es uns heute dann ins Bett. So ein Feuerchen hat schon was.๐Ÿ”ฅ

Tag 256


20.05.2019

Diesen wunderschönen Montag verbrachten wir entspannt und mit vielen โ€˜Boomerang-Wurf-Einheitenโ€™, wobei der ein oder andere Wurf auf dem Baum landete. Einmal kam der Boomerang leider eben nicht mehr zurück und blieb höhnisch auf dem Baum hocken.๐ŸŒณSo versuchten wir mit unserem Nachbarn Rob zusammen den Boomerang mit Steinen runter zu schießen, was nicht klappte. Bis Rob eine Zwille aus seinem Auto holte und den Boomerang runter schoss.๐Ÿคฃ

Nachdem dann beide Boomerangs etwas lädiert waren von dem vielen Aufkommen auf steinigem Boden wechselten wir das Terrain auf einen sandigeren und weicheren Boden.

Ansonsten beobachteten wir heute noch die Ringsittiche, die in unserer Nähe nisteten und munter vor sich hin zwitscherten.

Abends heizten wir das Lagerfeuer mit Rob ordentlich ein, wobei die Flamme schonmal über drei Meter hoch werden konnte. Pinie und Eukalyptus brennen eben sehr gut.๐Ÿ˜‚

So ging es auch heute wieder spät ins Bett.

Tag 257


21.05.2019

Irgendwann begann es morgens zu regnen und wir räumten das Auto fix um, um abfahrbereit zu sein.๐ŸŒง Rob hatte derweil ebenfalls eingepackt und stellte dann fest, dass sein Auto nicht mehr ansprang, da die Batterie leer war. Also hatten wir endlich die Möglichkeit unser Starterkabel auszuprobieren und zu helfen. Klappte wunderbar und so fuhren wir nach unserer Verabschiedung vom lieben Rob los. Die zunächst sehr holprige Strecke (wir konnten gerade mal 5 bis 10 km/h fahren) ging nach einer Weile zum Glück wieder in eine normale Straße über und wir fuhren problemlos bis nach Port Augusta zurück. Ein paar Erledigungen später kamen wir dann am Campingplatz außerhalb der Stadt für heute an.๐Ÿ˜

Tag 258


22.05.2019

Morgens fuhren wir in die hübsche Stadt mit dem vielversprechenden Namen โ€˜Whyallaโ€™ hinein. Dort am Hafen angekommen, sollte man Delphine beobachten können.๐Ÿฌ๐Ÿฌ๐Ÿฌ

Tatsächlich sahen wir auch recht bald welche. Sehr zu unserer Freude.Vier oder fünf Stück tauchten ab und an auf.๐Ÿ˜‰

Und nachdem wir dort einige Zeit fasziniert verbracht hatten, führte uns unser Weg noch an einem kleinen Baum mit einer Menge Weißaugen-Honigfressern und dem Rotlappen-Honigfresser vorbei, die wir interessiert beobachteten.

Etwas weiter entfernt, nach unserer Weiterfahrt, kamen wir an einem kleinen Mangrovenwäldchen an, durch das wir einen Spaziergang wagten. Viel Fauna war nicht zu entdecken, bis auf ein paar kleine Krabben, die schnell aus unserem Sichtfeld entfleuchten.๐Ÿฆ€

Unser Campingplatz für heute lag etwas abgelegen und wir entzündeten noch ein kleines wärmendes Feuerchen. Hier unten im Süden ist es nun ziemlich herbstlich vom Wetter her.

Tag 259


23.05.2019

Noch einmal führte uns der Weg heute zu einem kleinen Mangrovenwald, durch dessen faszinierende Strukturen wir hindurch flanierten. Aber auch hier sahen wir bis auf ein paar kleine Krabben und Fische keine weitere Fauna. Dafür war die Flora umso aufschlussreicher.๐ŸŒณ๐ŸŒด๐ŸŒผ๐ŸŒบ

Um die Mittagszeit herum befassten wir uns mit dem Blogeintrag, bevor es uns am Nachmittag zum Campingplatz führte. Die letzten Kilometer mussten wir über eine äußerst unebene Straße im Schritttempo fahren. Dafür kamen wir noch an einer Stelle vorbei, an der man Koalas sehen können sollte. Und tatsächlich entdeckten wir zwei kleine Koalas, die in den Bäumen hockten und verschlafen auf uns hinab blinzelten. ๐Ÿ˜ ๐ŸจIch glaube, das war das erste Mal, dass wir Koalas gesehen haben, die direkt wach waren und uns ansahen. Ansonsten entdeckt man sie ja eher schlafend.๐Ÿ˜ด๐Ÿ˜ช

Unser Campingplatz auf dem wir später ankamen lag dann direkt an einer schönen aber stürmischen Küste.๐ŸŒŠ

Tag 260


24.05.2019

Mit Blick auf die schöne Küste frühstückten wir heute und fuhren erst recht spät los.

Auf dem Weg zurück auf die Hauptstraße kamen wir wieder an den niedlichen Koalas vorbei und sahen dieses mal sogar drei davon.๐Ÿจ๐Ÿจ๐Ÿจ๐Ÿ˜

Den restlichen Tag erkundeten wir die Stadt โ€˜Port Lincolnโ€™, bevor unser Auto am späten Nachmittag zum Campingplatz rollte.

Bei einem schwer entzündlichen Lagerfeuer (es hatte den Tag über etwas geregnet) und Marshmallows klang der Abend aus.

Tag 261


25.05.2019

Auf dem Weg zu unserem nächsten Nationalpark in โ€˜Coffin Bayโ€™ kauften wir uns das erste Mal in Australien Feuerholz, weil wir bei der momentanen Kälte hofften, damit zumindest abends etwas Wärme zu haben. Klappte nicht so wie geplant, da es immer wieder Regenschauer gab und wir schutzsuchend ins Auto hechteten.

Nichtsdestotrotz war der Campingplatz ein Traum. Mit fabulöser Aussicht aufs Wasser hatten wir eine riesige Campingbucht etwas erhöht gelegen nur für uns. Und ein paar Kängurus, die neugierig angehoppelt kamen, sobald sie Wind von uns bekommen hatten. Eine Kängurumama mit ihrem Kleinen war besonders häufig bei uns.

Zwischenzeitlich liefen uns auch noch ein ausgewachsener Emupapa mit seinen zwei halbstarken Kiddies über den Weg.

Tja und so war der Tag auch bald wieder um.

Tag 262


26.05.2019

Der Morgen erwischte uns kalt mit unangenehm niedrigen Temperaturen. Nur widerwillig bewegten wir uns aus der Wärme im gemütlichen Auto heraus.

Schließlich kamen die Kängurus wieder angehoppelt und legten sich ganz entspannt in unserer Campingbucht nieder, während wir frühstückten.

Und dann machten wir eine Wanderung zu einem schönen Aussichtspunkt.

Danach mussten wir uns wieder ab und an vor dem Regen im Auto verstecken. ๐ŸŒง๐ŸŒค Und dann war auch dieser Tag wieder rum. So wie der Blogeintrag für heute.

Die liebsten Grüße von uns aus dem kalten und herbstlichen aber dennoch schönen Australien.
Euer Philip und eure Conny












This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.
O
OMA 06.06.2019, 08:52:50
Moin! genüsslich den Bericht gelesen und die Fotos betrachtet!!die kängerus haben sicher nicht nur zugeschaut beim Frühstück!!!!da fiel bestimmt etwas ab!๐Ÿ˜€danke für die berichterstattung.bis bald ๐Ÿ˜๐Ÿ˜
G
Gabi 07.06.2019, 00:32:23
Moin. Die Berichte sind wieder spannend zu lesen, die tollen Bilder dazu, echt klasse! Frühstücksgäste gratis. Kuscheln hilft gegen Kälte! Hier wird es jetzt warm! Bis bald!