Kauf ein T-Shirt
von mir!

Uluru

Conny 23.05.2019

Tag 242


06.05.2019

Moin ihr Lieben!

Eine Fahrstrecke von fast 500 km lag heute vor uns. Bei diesmal angenehmen 26 Grad tagsüber lag die Strecke schnell hinter uns.

Nachts waren es nur noch 14 Grad und wir genossen wieder den mit Sternen übersäten Nachthimmel.☄

Tag 243


07.05.2019

Dem ‘Lake Mary Ann', der mehr einer Pfütze von See glich, statteten wir heute morgen einen Besuch ab. Dort sahen wir zwar keine sagenhafte Vogelwelt, wie eigentlich dort zu sehen sein sollte, dafür einige spannende Hühnerrassen, punkige Hühner, Perlhühner und auch Pfauen, die dort in der Gegend herum pickten.

Zum späten Frühstück gönnten wir uns heute mal eine Lasagne, weil die sich an einer Tankstelle verführerisch anbot.

So gekräftigt fuhren wir weiter zu den ‘Devils Marbles’, den Teufels Murmeln. Eine interessante geologische Formation aus Steinblöcken. Zu einem Aussichtspunkt führte uns ein kleiner verschlungener steiniger Pfad.

Nach einiger Zeit kamen wir dann noch in ‘Wycliffe Well', einer ufo-verrückten spacigen kleinen Stadt an. Die Stadt wird auch die ‘Ufo Capital of Australia’ genannt, weil es hier angeblich zu mehrfachen Ufo Sichtungen gekommen sein soll. Tja, das kann man dann glauben oder (wie in unserem Falle) auch eher nicht. Aber die Mini Ausstellung mit Zeitungsartikeln anzusehen zu dem Thema war auf jeden Fall belustigend. 🤣😂

Schließlich fuhren wir noch zu einem kleinen Campingplatz direkt am südlichen Wendekreis.


Tag 244


08.05.2019

Diesen wunderbar angenehm kühlen Mittwoch begannen wir früh aber in Ruhe und aufgrund der relativen Kälte mit wenigen Fliegen am Frühstückstisch. Hier ein Luxus pur!

Normalerweise schwirren hier sonst so an die fünfzig bis hundert Stück um einen herum. Unfassbar nervig. 😰😨

Recht bald fuhren wir dann die kurze Strecke bis nach ‘Alice Springs’ rüber. Eine schöne angenehm kleine Wüstenstadt. Irgendwie nicht so wild wie wir uns diese vorgestellt hatten, stattdessen mit Shoppingmeile und Einkaufszentrum, eher eine moderne Wüstenstadt.

So machten wir eine kleine Runde durch die Stadt, bis dann das Museum über die Megafauna um 9 Uhr aufmachte. Diesem kleinen aber feinen Museum mit Fossilfunden aus der Gegend statteten wir einen wissbegierigen Besuch ab und bewunderten die ausgestorbenen Fossile der Megafauna.👀

Kurz darauf ging es dann zu einem kleinen Park am Fluss ‘Todd River’ und dann zu der Telegraphen Station in Alice Springs, die als erstes hier aufgebaut wurde und um die sich die restliche Stadt dann angesiedelt hat. Dort gab es einen sattgrünen Park mit schöner Vogelwelt, in dem wir es uns gemütlich machten, Karten spielten und den Nachmittag genossen.

Mit Beginn der Dämmerung machten wir einen feinen Spaziergang durch die Landschaft, sahen einige Rosakakadus, Ringsittiche und Kängurus.

Gegen Einbruch der Dunkelheit führte es uns wieder zum Campingplatz am Wendekreis, wo wir den Abend ausklingen ließen.

Tag 245


09.05.2019

Heute morgen fuhren wir nach einer kalten Nacht nochmal nach Alice Springs rein.

Eigentlich wollten wir heute zu einem Zoo in der Stadt fahren, entschieden uns dann aber spontan um, da die Bewertungen sehr gemischt waren und der Eintritt viel zu hoch war. Stattdessen machten wir uns Mittags auf ins Hallenbad und verbrachten dort einige Zeit in dem schönen Nass. Wir sahen uns noch einen Aussichtspunkt an, von dem aus man einen tollen Blick über Alice Springs hatte.

Einige Erledigungen später (wir mussten uns vor allem noch eine Wärmflasche für die Nacht für unsere Füße besorgen😁) fuhren wir zu einem weiteren Aussichtspunkt mit Blick auf die ‘McDonnells Ranges’ und dann weiter in Richtung Süden. Etwa zwei Stunden führte es uns geradeaus bis zum nächsten Campingplatz am Straßenrand.

Die Wärmflasche aufgewärmt und ab an die Füße, ging es bald ins Bett. Es wird hier nachts inzwischen an die 4 Grad kalt.😨

Tag 246


10.05.2019

Sehr kalt trotz Sonne und unangenehm windig empfing uns der Morgen heute. Wir machten uns schnell abfahrbereit und frühstückten bei der Fahrt. Nach einiger Zeit hatten wir einen kleinen Zwischenhalt an einem interessanten Roadhouse mit angehängter Emufarm. Ein Weilchen beobachteten wir die eleganten Tiere und dann zog es uns wieder zurück auf die Straße. Schließlich wollten wir heute endlich am Uluru, im Herzen Australiens ankommen.

Bei einem weiteren kurzen Zwischenstopp entdeckten wir zufällig einen Busch voller zwitschernder Zebrafinken! Fantastisch!

Und schließlich sahen wir beim Vorbeifahren den ‘Mount Conner’, einen beeindruckenden Berg. Für uns mit unserem Auto leider nicht näher zu erreichen, wir begnügten uns mit einem Aussichtspunkt.

Kurze Zeit später sahen wir dann endlich den eindrucksvollen und majestätischen Uluru am Horizont auftauchen.😁😍

Wir fuhren in den Nationalpark hinein und der Weg führte uns zunächst einmal in das ‘Culture Centre', welches uns einen Einblick in die Geschichte der Aboriginals und den Uluru gab. Von hier aus konnten wir den Berg schon sehr gut sehen.

Aber es führte uns noch näher heran an den faszinierenden Monolithen.

Bald wurde es allerdings Zeit, sich auf den Weg zum Aussichtspunkt für den nahenden Sonnenuntergang zu begeben, was wir schließlich auch taten. Von einem etwas entfernter gelegenen Punkt aus, hatten wir eine schöne Sicht auf den Berg und genossen das farbenfrohe Schauspiel.

Bis zum Herauskommen der Sterne warteten wir noch, dann mussten wir los zum Campingplatz, da auch der Nationalpark um 19.30 Uhr zu verlassen war.

Etwa 20 Minuten fuhren wir zu einem schlichten Campingplatz/Haltebucht. Beim Umräumen des Autos begegnete uns dann noch ein humpelnder Dingo, der über den Campingplatz hinweg lief. Ansonsten wurde es eine ruhige aber kalte Nacht.🌬

Tag 247


11.05.2019

Gegen 11 Uhr wanderten wir heute los. Einmal um den Uluru herum, 10.6 km Strecke. Wir hatten das ideale Wetter für die Wanderung, da es sonnig, aber kühl und windig war.

Unterwegs begegneten wir einigen anderen Wanderern und zu meiner Belustigung auch drei Segwayfahrer Kolonnen. Ziemlich überflüssig und albern diese Fortbewegungsart, aber was soll man machen? 😁

Wir kamen jedenfalls an einigen kulturell signifikanten Stellen der Aboriginals am Uluru vorbei, lasen uns die Geschichten dazu und zu der mythenreiche Entstehung des Ulurus durch und bestaunten den Berg von unten.

Nach der für uns anstrengenden Wanderung schauten wir nochmal kurz beim ‘Culture Centre’ und im Resort vorbei. Den Sonnenuntergang sahen wir uns nochmal vom selben Punkt aus an, bevor es zum gleichen Campingplatz, wie die Nacht davor ging. Auch an diesem Abend trottete wieder ein Dingo lässig an unserem Platz vorbei.

Tag 248


12.05.2019

Auch dieser Morgen erwartete uns kalt und unangenehm. Wir waren heute nicht in Wanderstimmung weshalb wir einen ruhigen Tag einlegten. Wir fuhren zum Resort hinüber und die Mittagsstunden verbrachten wir an den ‘Olgas’ oder ‘Kata Tjuta', wie sie die Aboriginals nennen. Ein Gebirgszug, dessen Silhouette wir die Tage zuvor bereits deutlich am Horizont erkennen konnten. Von Nahem sah er noch schöner aus.

Nachmittags erledigten wir nur ein paar Kleinigkeiten, wie tanken etc. Diesmal der höchste Spritpreis, den wir hier je hatten. 2.11 AUD. Lustigerweise fiel uns dann mal auf, dass das was für uns hier gerade unangemessen hoch erschien, in Deutschland mit etwa 1.30€ wohl der normale Preis ist. Aber gut, wir verfahren hier auch ein paar Kilometer mehr.

Abends schauten wir uns den Sonnenuntergang mal von einer anderen Stelle aus an. Diesmal sahen wir den Uluru von hinten und die Sonne neben dem Uluru untergehen, statt wie sonst in unserem Rücken. Und auch Kata Tjuta war zu sehen.

Ein passender Abschied vom Uluru.












This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.
O
OMA 23.05.2019, 08:59:22
Also ich bin so begeistert,weil ich gar nicht wusste,wie sehr mich immer wieder diese Felsen und Gesteine fassinieren!wie entstanden diese Murmeln?so rund und die tollen farben.ich könnte noch weiter schwärmen, vielen Dank,durch eure Reise profitieren wir Daheimgebliebenen mit!🤗🤗😍😍🦜🕊️
G
Gabi 23.05.2019, 13:34:42
Danke für die vielen schönen Bilder und Schilderung Eurer Erlebnisse,
ist wirklich sehr lehrreich und immer wieder faszinierend zu lesen!
G
Gabi 23.05.2019, 13:36:10
Danke auch für die nette Muttertagsüberraschung!