Kauf ein T-Shirt
von mir!

Arbeit bei der Arbeitssuche

Conny 10.12.2018

Tag 67


12.11.2018

An diesem Montag durchforsteten wir das Internet kreuz und quer, von unten nach oben, von vorne nach hinten, nach adäquaten Arbeitsstellen und schickten einige Bewerbungen los.

Wir machten uns außerdem noch auf den Weg in die Stadt, damit Philip endlich sein repariertes Handy abholen konnte.

Tag 68


13.11.2018

Der Dienstag begann nicht ganz so schön, da unser Auto erstmal nicht anspringen wollte, als wir uns gerade auf den Weg in die Stadt begeben wollten. Wir hatten am Vorabend wohl zu lange Laptop und Co aufgeladen. Etwas ratlos überlegten wir erst einmal, was wir sinnvollerweise tun könnten, als auch glücklicherweise gerade ein anderes Auto auf den Campingplatz gefahren kam. Wir baten um Hilfe und siehe da, zufälligerweise hatte der Herr ein Starterkabel dabei und erzählte uns noch, dass er sehr lange Autobatterien gewartet und ausgetauscht hätte. So war unser Auto dann auch schnell wieder auf den Reifen und wir fuhren in die nächste Stadt, um uns wieder mal bei einer Jobagentur anzumelden.

Unser Campingplatz befand sich diesmal an einem Wehr und recht abseits und idyllisch gelegen.


Tag 69


14.11.2018

‘Es ist dies der Tag
An dem nichts passierte
An dem man lebte
Einfach existierte.

Müßiggang und Frohsinn nur
Friedlich umgibt uns Mutter Natur.
Vogelgezwitscher der einzig Klang
Der heut an die Ohren drang.

Wir lasen viel
und lachten dazu
Der Tag! Der Tag
war um im Nu.’

Tag 70


15.11.2018

Heute beschlossen wir sämtliche Supermärkte in Forbes und Parkes nach Arbeit abzuklappern. Bei vielen mussten wir uns online bewerben, aber es war zumindest einer dabei, wo der Manager unsere Bewerbung entgegen nahm und sich melden wollte, sobald etwas frei werden würde.

Die Suche nahm einige Zeit in Anspruch und auf dem Weg zu unserem Campingplatz am Wehr kamen wir noch an der amazing-Skulptur vorbei.

Tag 71


16.11.2018

🎶 Heute kann es regnen, stürmen oder schneien, denn du strahlst ja selber, wie der Sonnenschein…. 🎶

Ich hüpfte heute etwas früher aus dem Bett und bereitete den Geburtstagsfrühstückstisch mit den Geschenken und einem kleinen Kuchen für das Geburtstagskind vor. So feierten wir in sehr kleinem und gemütlichem Kreise Philips Geburtstag, als er dann auch aus dem Bett gekrabbelt kam. Von einem Ständchen begleitet, ging es ans Kerzen auspusten und zum Frühstück gab es zur Feier des Tages Rührei mit Lachs und Baguette. 😊

Nach dem opulenten Mahl, zog es uns ins Schwimmbad, in dem wir den halben Tag verbrachten und anschließend ging es noch in das sehr sehr kleine Kino von Forbes. Und so amüsierten wir uns noch bei dem Film: Johnny English Strikes again.

Tag 72


17.11.2018

Unter Zuhilfenahme der Rechner in der Bücherei in Parkes durchsuchten wir heute noch einmal das Internet und alle gängigen Jobseiten nach guten Stellen. Mit der Erkenntnis ‘back to the roots’. Auf gut Deutsch: zurück zu den Erntejobs. Forbes und Parkes boten uns keine guten Jobaussichten, da die Städte noch zu klein sind. Aber bevor wir es in den größeren Städten noch einmal versuchen, wollten wir die Gegend um ‘Orange’ (eine Nachbarstadt) nach Erntejobs abklappern.

Den Campingplatz wechselten wir heute noch einmal, obwohl der vorherige doch sehr ruhig gewesen war. Aber wir wollten nochmal einen anderen Platz ausprobieren. Dieser lag diesmal wieder in einem sehr sehr weit abgelegenen Nationalpark und nach knapp 30km Fahrt über Stock und Stein auf Schotterwegen, kamen wir auf dem ‘Greenbah Campground’ an. Bis auf eine Familie, die dort ebenfalls campierte, waren wir allein.

Auf dem Weg zum stillen Örtchen störten wir eine Bartagame bei ihrem Sonnenbad.

Abends wurden wir noch durch einen niedlichen Besucher überrascht. Eine Wallabymama und ihr Kleines grasten in der Nähe unseres Autos. 😍

Tag 73


18.11.2018

Heute wollten wir nach Orange rüberfahren, um am Montag sämtliche Farmen zu besuchen und nach Arbeit zu fragen. Einen kleinen Halt machten wir noch beim Observatorium, da es zufällig auf dem Weg lag. Das kann man sich auch mehr als einmal anschauen. 😁

Auf dem Weg nach Orange stolperten wir über das ‘Banjo Peterson Museum’, ein sehr kleines, sehr feines Museum, in dem wir einen freundlichen Mitarbeiter trafen und noch ein Farmer Pärchen, mit denen wir einen kleinen Klönschnack abhielten. Leider konnten diese uns zwecks unserer Arbeitssuche auch nicht weiterhelfen (man muss ja immer mal wieder und überall nachfragen😉), aber wir hatten einen sehr netten und informativen Aufenthalt und wissen nun auch, wer denn der Herr auf dem 10 Dollar Schein ist. Ein sehr bekannter australischer Dichter und Schriftsteller, aber eben auch eher nur bekannt in Australien.

Tag 74


19.11.2018

Fleißig ans Werk ging es heute früh! Stante pede fuhren wir bei einigen Farmen vorbei, um nach Arbeit zu fragen. Bei den meisten konnten wir unsere Telefonnummern hinterlegen und wir führten vielversprechende Gespräche. Manche Farmen bauten Kirschen an, bei den anderen handelte es sich um Weinbauern.

Morgen wollen wir noch bei ein paar anderen Farmen anfragen.

Unser heutiger Campingplatz liegt diesmal malerisch umgeben von schönsten australischen Hügeln, Rindern und Feldern an einem kleinen See.

Und dort sitzen wir gerade und schreiben diesen Eintrag für euch.

Bis bald und liebste Grüße von Philip und Conny.












This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.
K
Kerstin: 19.11.2018, 09:17:33
welch niedliches Getier :-) ...es wird schon noch mit einem Erntejob klappen - bin gespannt , welche Frucht wir zu sehen bekommen (Foto)
O
OMA 19.11.2018, 17:08:42
Tolles Gedicht, selbstgemacht?
O
OMA 19.11.2018, 17:30:37
Das war erstmal ein Test,weil meine Kommentare selten beim ersten Mal angekommen sind!und wie immer wenn man etwas vorführt klappt es dann!!bis auf die Spinne freue ich mich wieder über Wort und Bild!drücke euch die Daumen für die Arbeitssuche!😘😘😘