Kauf ein T-Shirt
von mir!

Strände und ein Lagerfeuer

Conny 10.12.2018

Tag 26


02.10.2018

Hallöle:)

Heute war einfach ein sehr entspannter Tag und wir erholten uns bei einigen Folgen Doctor Who vom gestrigen Abenteuer.😁 Und das Wetter war auch nicht so prall. Also ein idealer Tag zum Entspannen. Wir entschieden uns auch noch dazu, bis Donnerstag auf unserem jetzigen Campingplatz zu bleiben.

Tag 27


03.10.2018

Morgens klärte ich ab, an welchem Tag ich anfangen sollte, das Haus von Philips ehemaliger Arbeitgeberin zu putzen. Eigentlich waren wir von dieser Woche ausgegangen, da sie das anfangs gesagt hatte. Nun beginnt meine Arbeit erst am nächsten Dienstag. Hauptsache Arbeit! Also fuhren wir noch in die Stadt zur Arbeitsvermittlung und ich regelte die Formalia, die notwendig waren. Danach ging es für uns an die Werkstattsuche, da wir ja unsere Autotür noch reparieren mussten. Die Werkstätten (wir fragten bei vier verschiedenen an) waren uns dezent zu teuer und so entschieden wir, das Ersatzteil online selber zu bestellen und es erstmal à la 'learning by doing' zu probieren. Und zur Not kann uns das Schloss auch noch eine Werkstatt einbauen. Also bestellte Philip das Schloss schon mal und in ein paar Tagen können wir dann unser Glück versuchen.😉

Da wir nun noch ein paar Tage Zeit hatten, bevor ich arbeiten muss, entschieden wir uns die Zeit zu nutzen und eines unserer Zelte, die wir mitgekauft hatten, an eine Interessentin in Cairns zu verkaufen, da wir es nicht nutzen. Bei der Gelegenheit wollten wir uns die Gegend um Cairns ansehen und über den Norden am Montag nach Mareeba wieder zurückfahren, da wir dann die Strände in dem Küstenabschnitt nochmal mitnehmen könnten, die wir uns bisher noch nicht groß angeschaut hatten. So fuhren wir dann nachmittags bereits in Richtung Cairns, machten einen Zwischenstopp zum 'lecker schmecker Eis essen' und dann ging es zum Campingplatz Billabong, der sehr schön und ruhig gelegen war. Hier genossen wir den angenehm warmen und ruhigen Abend und Philip programmierte zwischendurch noch etwas.😁

Tag 28


04.10.2018

Wach wurden wir durch die gackernden und scharrenden Hühner, die am Auto vorbeiliefen. Beim Frühstück leistete uns die ganze Schar ihre pickende Gesellschaft und sie bekamen natürlich von uns auch Haferflocken gefüttert, was sie sichtlich erfreute. Frühstückseier legten sei leider dennoch nicht für uns, also nahmen wir Vorlieb mit gewöhnlichen Hühnereiern. 😌

Gegen 9 Uhr fuhren wir dann weiter in Richtung Cairns und da wir noch etwas Zeit bis zur Verabredung mit der potentiellen Zeltkäuferin hatten, machten wir noch einen Boxenstopp in Kuranda. Erst wanderten wir eine kleine Runde durch den anliegenden Regenwald und dann ging es zum 'German Tucker Wursthouse', in dem wir eine Thüringer Bratwurst genossen. Die nebenher laufende deutsche Musik, genossen wir eher weniger, dafür war die Inhaberin sehr nett und wir unterhielten uns noch mit ihr über unsere Reisepläne.

Danach trafen wir uns dann in Cairns mit der potentiellen Zeltkäuferin, mit der zusammen wir dieses noch einmal aufbauten. Sie war begeistert und kaufte uns das Zelt für ihren Neffen ab. Schön, dass das Zelt noch einen neuen Nutzer gefunden hat. Wir unterhielten uns noch einige Zeit sehr nett mit der Käuferin, die uns noch mit Eis versorgte.🍦 Sie holte sich von uns noch ein paar Tipps zum Thema Campen ein und dann fuhren wir weiter zu den 'Crystal Cascades'. Hier badeten wir an zwei verschiedenen Stellen und genossen die wunderschöne Umgebung. Dann ging es zum Woolworth einkaufen und schließlich landeten wir auf dem nächsten kostenlosen Campingplatz in Gordon Vale.

Tag 29


05.10.2018

Morgähn:)

Nach einer etwas anstrengenden Nacht, wachten wir etwas zerknartscht auf. In der Nacht mussten wir einmal auf dem Campingplatz umziehen, da wir fast eine Rauchvergiftung vom benachbarten Lagerfeuer bekamen. Mich hielten zudem danach die extrem lauten Fruit Bats wach und so brauchten wir morgens etwas länger um richtig wach zu werden. Danach ging es für uns an die Küste. Wir kamen an einigen Stränden vorbei und konnten nicht an jedem anhalten. Bei Palm Cove machten wir einen Zwischenstopp, Philip aß Fish and Chips und wir legten uns in den Schatten der Palmenbäume. Ein Abschnitt des Strandes war beschwimmbar, da dort die Lifeguards (so etwas wie in Deutschland die DLRG) wachten. So gingen wir zumindest mit den Füßen in das Wasser, die Krokodilwarnschilder im Hinterkopf wissend.

Der nächste Strand den wir besuchten war der wunderschöne 'Four mile beach' in Port Douglas. Zuvor genossen wir auf der Strecke die traumhafte Aussicht auf den Pazifik und hielten noch am 'Rex lookout' an, um dort den Blick auf den sandigsten Sandstrand und den himmelblauen Pazifik zu vertiefen.

An dem 'Four mile beach' trafen wir gleich auf ein Warnschild der Lifeguards, die schrieben, dass es eine Krokodilsichtung gab und deshalb der Badestrand gesperrt war. Wir ärgerten uns nicht allzu sehr darüber, sondern genossen stattdessen den Tag am Strand mit Blick auf den Pazifik. Abends fuhren wir dann wieder auf unseren kostenlosen Campingplatz in Mount Molloy und zündeten ein Lagerfeuer an, mit dem wir den Abend ausklingen ließen.

Die schönsten Grüße, euer Philip und eure Conny. 🤗












This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.
O
OMA 07.10.2018, 07:26:42
Das hört sich alles so entspannt an,freue mich für euch!vielen Dank für wieder gelungene Info und die Bilder dazu!nun muss es noch klappen mit dem Auto und Job,dann ist alles perfekt!bleibt gesund!😘
G
Gabi 07.10.2018, 13:21:55
Danke für die schönen Bilder, da bin ich glatt mit tiefenentspannt! Traumhafte Badestellen....Die Gegend ist super schön. Lasst es Euch gut gehen, genießt die Zeit.